· 

Heimspielwochenende

Nach einem punktlosen Wochenende sollen an diesem wieder Punkte auf das Konto der Eisbären fließen, um nicht den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren. Am morgigen Freitag kehren auch wieder David Zachar und Florian Bayer zurück in das Lineup der Mindelstädter. Bei Mantas Stankius dürfte die Entscheidung für einen Einsatz nach seiner Verletzung ehr kurzfristig fallen, abhängig davon wie es im heutigen Training lief.

Am Freitag kommt es um 20 Uhr zum Rückspiel gegen den ERC Sonthofen in der Burgauer Eissporthalle. Beim Hinspiel in Sonthofen konnten die Markgrafenstädter ihren ersten und bisher einzigen Sieg in der Aufstiegsrunde mit 2:3 feiern. Der ERC verlor zuletzt dezimiert mit 10:1 beim EV Dingolfing. Die Oberallgäuer stehen somit nach drei Partien mit ebenfalls drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, aber dies hat in der aktuellen Tabelle wenig Aussagekraft, da alle Teams vom viertplatzierten ESC Haßfurt bis zum ERC punktgleich sind und einzig das Torverhältnis für die Platzierung sorgt. Sonthofen war zuletzt ebenfalls von viel Ausfallpech geprägt. Es bleibt abzuwarten mit vielen Spielern und zurückgekehrten Leistungsträgern der Spitzenreiter der Vorrunde nach Burgau anreisen wird. Aber eins ist sicher, und zwar dass diese Partie Spannung garantieren wird.

Keine zwei Tage später sind die Haßfurt Hawks zu Gast an der Mindel. Die Unterfranken konnten die Vorrunde auf der ersten Position der Gruppe A abschließen und stehen aktuell auf dem vierten Tabellenplatz der Meisterrunde. Die Hawks gewannen in der Abstiegsrunde bisher mit 1:6 gegen den ESV Waldkirchen und verloren beim Hin- und Rückspiel gegen den SC Reichersbeuern mit 3:5, sowie mit 6:4 gegen den EV Dingolfing. Somit dürften auch die Haßfurter darauf brennen weitere Punkte einzufahren. Zu den torgefährlichsten Spielern von Coach Petr Sikora gehört das tschechische Trio Daniel Hora, Dominik Tobola und Jan Trübenekr. Spielbeginn ist wie immer am Sonntag um 18:00 Uhr.

Damit gastieren am Wochenende die beiden Sieger der jeweiligen Vorrundengruppen in der Burgauer Eissporthalle. Die Eisbären zeigten aber bisher starke Leistungen bei zwei von drei Spielen und werden genau an diese anknüpfen müssen, um am Ende als Sieger vom Eis fahren zu können. Unsere Zuschauer dürfen also auf zwei harte und spannende Partien am Wochenende gespannt sein, bei denen die Eisbären erneut die volle Unterstützung von den Zuschauerrängen benötigen.

 

Also auf in´s Stadion! Eisbären anfeuern! 

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!