· 

Die Eisbären wollen weiter punkten

Nachdem man sich vergangenen Sonntag beim Gruppensieger der Vorrunde, dem ERC Sonthofen, für die beiden Niederlagen revanchieren und die ersten wichtigen drei Punkte einsammeln konnte, sind die Mindelstädter weiterhin hochmotiviert an diese Partie anzuknüpfen.

Zu Gast in Burgau ist am morgigen Freitag der EV Dingolfing. Die „Isarrats“ konnten die Vorrunde in der Gruppe A auf dem zweiten Platz, mit lediglich einem Zähler weniger auf dem Konto als die Haßfurt Hawks, beenden. Mit nur 58 Gegentoren in 18 Spielen war der EV die stärkste Defensivmannschaft der Gruppe und dürfte unserer Offensive somit alles abverlangen. In ihrem ersten Spiel der Aufstiegsrunde fuhren die Niederbayern einen 6:4 Heimsieg gegen den ESC Haßfurt ein und stehen aktuell durch ein Tor mehr in der Tordifferenz einen Platz vor den Eisbären in der Tabelle auf der dritten Position. Am Anfang der Woche veröffentlichen die Dingolfinger noch einen Transfer-Coup. Patrick Geiger wechselte von den Wölfen Vilshofen zu den Isarrats. Für Geiger wird es die zweite Partie in Burgau werden, denn in der Bayernliga-Relegation 2018/19 war er mit den Passau Blackhawks zu Gast an der Mindel. Mit seiner Erfahrung aus der 2.Liga und der Oberliga wird er die Offensive des EVs noch gefährlicher machen. Ihre aktuellen Topscorer sind Daniel Schander und Dominik Schindelbeck mit jeweils 32 Punkten. Die Isarrats können aber mit ihrem 22 Mann starkem Feldspielerkader noch weitere fünf Spieler bieten, deren Werte bei 20 Punkten oder mehr liegen. Die Eisbären sind also gewarnt mit dem Spielbeginn um 20:00 Uhr einen besonderen Fokus auf ihre Verteidigung zu legen. Beim morgigen Heimspiel wird der ESV Burgau erstmals einen Livestream über den Anbieter StaigeTV anbieten, bei dem alle Heim- und Auswärtsfans, die nicht in das Stadion kommen können, trotzdem in der Lage sind die heiße Partie live verfolgen zu können. Bei diesem Härtetest brauchen die Eisbären definitiv die lautstarke Unterstützung ihrer Burgauer Fans.

Also auf in´s Stadion! Eisbären anfeuern!

 

Am Sonntag fahren die Mindelstädter dann zum zweiten Mal in knapp vier Wochen zu den Trostberg Chiefs. In der Vorrunde zog man bei einem spannenden Heimspiel in der Verlängerung zwar den Kürzeren, konnte sich dafür aber beim Rückspiel mit einem 10:3 Auswärtssieg revanchieren. Die Chiefs verloren ihr erstes Spiel der Meisterrunde ebenfalls deutlich mit 4:12 gegen die Wanderers Germering. Trotz dieser beiden Ergebnisse darf die Mannschaft des ESVs hier natürlich nicht zu leichtsinnig in die Partie gehen. Man verlor schließlich im ersten Hinspiel gegen den TSV und nicht ohne Grund stehen die Oberbayern jetzt in der Aufstiegsrunde. Somit wird David Zachar am Sonntag mit seinen Teamkollegen zum dritten Mal in dieser Spielzeit zum Vater-Sohn-Duell gegen seinen Vater Petr, der Trainer in Trostberg ist, antreten. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr. Auch beim zweiten Auswärtsspiel der Runde hat der Fanclub der Hurricanes einen Fanbus organisiert, bei dem es noch freie Plätze gibt. Für weitere Infos und für die Anmeldung müsst ihr euch ganz einfach nur bei den Jungs über Facebook oder Instagram melden. 

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!