· 

Perfekter Start in die Aufstiegsrunde

Bild: Bettina Brunner, Buidl-Stube

Am Sonntagabend waren die Eisbären zum Auftakt der Meisterrunde beim ERC Sonthofen zu Gast. Noch immer verfügte Erwin Halusa nicht über den kompletten Kader, da Frederic Herrmann, sowie Niklas Dörrich krankheitsbedingt ausfielen und Dominik Schönwetter für eine Partie gesperrt war. Jakob Schwarzfischer wird aus gesundheitlichen Gründen ebenfalls in den nächsten Wochen ausfallen und für David Heinrich ist die Saison aufgrund seiner schweren Verletzung am Knie vorzeitig beendet. Auch die Hausherren mussten auf einige Akteure verzichten und boten nur 14 Mann auf.

Trotz eines dezimierten Kaders kamen die Eisbären stark aus der Kabine heraus. Bereits in der 6. Minute spielte David Ballner einen Zuckerpass auf David Zachar, der den Puck im gegnerischen Tor mit der Rückhand unterbringen konnte. Der ESV nutzte das Momentum und nach einer sehenswerten Kombination musste Florian Bayer die Scheibe in der 8. Spielminute nur noch ins leere Tor schieben. Die Vorarbeit zum schönsten Treffer des Abends leisteten David Zachar und Petr Ceslik. Auch defensiv zeigten die Eisbären eine solide Leistung und verwalteten die 0:2 Führung bis zur ersten Unterbrechung.

Die erste Drittelpause musste verlängert werden, da die Eismaschine zunächst nicht funktionieren wollte. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gastgeber zunächst eine Überzahlsituation ausnutzen und Roman Jourkov, der an diesem Abend ein starker Rückhalt war, musste sich nach vier Nachschüssen geschlagen geben und das erste Mal hinter sich greifen. Trotz Chancen auf beiden Seiten blieb es bei diesem einen Treffer in der 25. Spielminute im zweiten Spielabschnitt.

Auch im letzten Drittel war es eine überwiegend ausgeglichene Partie. In der 50. Spielminute konnte Marc Barchmann durch seinen Treffer zunächst die Führung wieder auf zwei Tore ausbauen. Anschließend ließ der ESV nur wenige Chancen zu, bis die Gäste in der 56. Spielminute einen Penalty zugesprochen bekamen. Zwar konnten die Allgäuer mit diesem verwandeltem Strafschuss noch auf 2:3 verkürzen, doch trotz anschließender Überzahlsituation seitens des ERCs, gelang es den Eisbären die Führung zu verteidigen und mit einem Auswärtssieg in die Aufstiegsrunde zu starten. Die zahlreich mitgereisten Burgauer Fans hatten durch ihre lautstarke Unterstützung sicherlich einen großen Anteil an den erkämpften drei Punkten.

Am kommenden Freitag steht dann das erste Heimspiel der Meisterrunde gegen den EV Dingolfing an, bevor die Eisbären am Sonntag zum zweiten Auswärtsspiel nach Trostberg fahren.

 

Endstand: ERC 2:3 ESV (0:2/1:0/1:1) // Strafen: ERC: 16 Minuten; ESV: 20 Minuten // Zuschauer: ca. 500

 

0:1 Zachar (Ballner); 0:2 Bayer (Ceslik; Zachar); 1:2 Zwicker (Köcheler; Engler); 1:3 Barchmann (Stankius); 2:3 Stransky

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!