· 

ESV sichert sich drei Punkte gegen Bad Aibling

Die Markgrafenstädter können auch in ihrem sechsten Heimspiel zum sechsten Mal in Folge punkten und behalten damit den Anschluss in der Spitzengruppe. Die Tore für die Eisbären erzielten David Zachar (3., 24. und 34. Minute), sowie Neuzugang Marc Barchmann (38.). Die Mindelstädter mussten an diesem Abend auf Philipp Maurer, Jakob Schwarzfischer und Max Arnawa verzichten und boten somit 15 Feldspieler. Unsere Gäste reisten mit einem Rumpfkader von elf Feldspielern und einem Torwart nach Burgau.

Die Partie begann und kaum wurde das Eröffnungsbully eingeworfen, leistete sich die Burgauer Defensive in der ersten Spielminute einen massiven Fehlpass in der eigenen Zone, den die Aibdogs dankend annahmen und ein Blitzstart der Gäste nur durch einen hellwachen Roman Jourkov verhindert werden konnte. Nach diesem Wachrüttler waren die Eisbären spielbestimmend im ersten Spielabschnitt und legten ihrerseits, in Person von David Zachar einen Blitzstart hin. Bad Aibling hatte kurzzeitig das Positionsspiel vernachlässigt und David völlig allein vor dem Tor gelassen, der nach einem Pass von Mantas Stankius den Torhüter ausspielte und zur frühen Führung einnetzte. Weitere Chancen blieben ungenutzt und so ging es mit einer 1:0 Führung in die erste Pause.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Hausherren die tonangebende Mannschaft und erhöhten erneut durch David Zachar in der 24. Minute auf 2:0. Ähnlich wie beim ersten Tor befand sich David alleingelassen vor dem gegnerischen Tor und ließ sich diese Gelegenheit, vor allem durch die schnelle Vorlage von David Ballner, nicht nehmen. Die Eisbären machten weiter, erspielten sich mehrere großartige Chancen und schnelle Konter, aber auch der Gästetorhüter Michael Fischer war gut aufgelegt. Einen davon nutzte jedoch unsere Nummer 24 für seinen Hattrick an diesem Abend, indem er zuerst mit der Scheibe über die blaue Linie und an zwei Gegnern vorbeigelaufen war, um dann mit der Rückhand das 3:0 zu erzielen. Schon kurz darauf kam es in der 38. Minute zur nächsten Großchance, bei der Petr Ceslik mit der Hartgummischeibe zunächst in das Offensivdrittel lief und zu dem mitgelaufenen David Ballner passte. Dieser fand sich plötzlich allein mit Marc Barchmann vor dem gegnerischen Gestänge, spielte den Puck auf Marc und unser Neuzugang durfte seinen Einstand zum 4:0 feiern. Die letzte Aktion in diesem Drittel sollten aber die Gäste haben, nachdem sie einen Rebound verwerten und zum 4:1 verkürzen konnten.

Anders als in den ersten beiden Abschnitten, waren die verbliebenen 20 Minuten nun ausgeglichener. Es kam fortlaufend zu Chancen auf beiden Seiten. In der 47. Minute schafften es die Aibdogs zuerst in Überzahl einen schnellen Konter auszunutzen und den 4:2 Anschlusstreffer zu erzielen, um dann nur 17 Sekunden später mit einem verdeckten Schlagschuss von der blauen Linie bis auf ein Tor heranzukommen. Den Zuschauern kamen nun böse Erinnerung an das vorangehende Heimspiel gegen den ERC Sonthofen hoch, also diese im letzten Drittel das Spiel innerhalb weniger Minuten drehen konnten. Erwin Halusa nahm nun eine Auszeit für die Eisbären und rüttelte seine Mannschaft nochmals wach, auf das sich ähnliches nicht noch ein Mal wiederholt. Die Mindelstädter hörten auf die Worte ihres Trainers, spielten hinten klug und erspielten weitere Kontermöglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Etwas mehr als zwei Minuten vor Ende der Partie erhielt der EHC eine weitere Strafe, bei der sich die Eisbären im gegnerischen Drittel festsetzten und die Zeit von der Uhr laufen ließen, aber es wurde doch nochmals spannend. Fünf Sekunden vor Schluss erhielt Mantas Stankius eine kleine Strafe, wegen Spielverzögerung, als er den Puck aus dem eigenen Drittel nach vorne spielen wollte, dieser aber am Hallendach hängen blieb. Die Aibdogs nahmen nun ihrerseits eine Auszeit und zogen auch den Torwart heraus, um einen weiteren Feldspieler beim Bully im Drittel der Eisbären einsetzen zu können, aber die Scheibe ging direkt nach dem Anspiel über die blaue Linie und der ESV gewann damit gegen den EHC Bad Aibling.

Die Mindelstädter stehen nach diesem Sieg mit 24 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, haben aber nur einen Punkt Rückstand auf den SC Reichersbeuern und einen weiteren auf den TSV Trostberg. Allerdings hat der ESV auch ein Spiel weniger als Trostberg und zwei weniger als der SCR bisher absolviert. Weiter geht es für die Eisbären bereits am kommenden Freitag daheim gegen den Tabellenletzten aus Forst und am Sonntag auswärts beim Nachholspiel gegen die Trostberg Chiefs.

 

Endstand: ESV 4:3 EHC (1:0/3:1/0:2) // Strafen: ESV: 8 Minuten; EHC: 8 Minuten // Zuschauer: 320

 

1:0 Zachar (Stankius); 2:0 Zachar (Ballner; Ceslik); 3:0 Zachar (Stankius); 4:0 Barchmann (Ballner; Ceslik); 4:1 Schulz (Mayer); 4:2 Meyer (Herden); 4:3 Neumaier (Appl)

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!