· 

Glücklicher Sieg für die Eisbären

Nachdem das geplante Auswärtsspiel letzten Freitag kurzfristig abgesagt werden musste, da einer der Mannschaftsbusse der Mindelstädter einen technischen Defekt auf der Autobahn hatte und eine sichere Weiterfahrt nach Trostberg und zurück nach Burgau nicht mehr möglich gewesen wäre, war am Sonntagabend die Spielgemeinschaft des TSV Schliersee / TEV Miesbach 1B zu Gast in der Burgauer Eisarena. Unsere Kufencracks liefen mit 16 Feldspielern, aber ohne Petr Ceslik auf, der sich weiterhin von einer Gehirnerschütterung aus dem letzten Heimspiel erholen muss. Unsere Gäste reisten mit 14 Feldspielern zu ihrer Auswärtsfahrt an. Das erste Aufeinandertreffen der Saison endete mit einem knappen 3:5 Auswärtssieg für die Eisbären und auch diesmal sollte es bis zur letzten Minute spannend bleiben. Die Eisbären legten einen guten Start in die Partie hin, als Florian Bayer bereits in der 4. Spielminute den ESV in einer Überzahlsituation in Führung brachte. Bayer bekam hierbei einen sauberen Querpass von Dominik Schönwetter und schloss daraufhin per Direktabnahme ab. Doch nur eine Minute später hatten die Gäste eine Antwort parat. Die Schwarz-Weißen bekamen die Scheibe nicht schnell genug aus dem eigenen Drittel heraus und die Oberbayern bestraften den Fehler sofort mit dem Treffer zum 1:1. Im weiteren Verlauf kam es zu mehreren Chancen auf Seiten der Eisbären, doch wie schon in den letzten Partien, konnten die vorhandenen Chancen einfach nicht genutzt werden, womit es mit einem Spielstand von 1:1 in die erste Drittelpause ging.

Weiter ging es mit dem zweiten Spielabschnitt, in dem die Markgrafenstädter zunächst eine Überzahlsituation nicht nutzen konnten. In der 29. Spielminute gelangen die Gäste zu einem Nachschuss, bei dem der Schlierseer Hannes Schorer den Puck nur noch in das leere Tor einschieben musste und seine Mannschaft somit zur 1:2 Führung verhalf. Kurz darauf agierten die Eisbären in eigener Überzahl zum vierten Mal an diesem Abend und Mario Seifert konnte mit einem „One Timer“ von der blauen Linie aus das Spiel in der 31. Minute wieder zu Gunsten des ESVs ausgleichen. Nachdem eine weitere Überzahlsituation vorüber ging, in der zusätzlich ein hoher Stock in das Gesicht von Benedek Radvanyi nicht geahndet wurde, scheiterte David Zachar zunächst bei einem Alleingang am Gästetorhüter. Als die SG dann zum Konter auflief, fing unsere Nummer 24 die Scheibe an der blauen Linie ab und läutete wiederum einen 2 gegen 1 Gegensturm ein, bei dem er elf Sekunden vor der zweiten Drittelpause David Ballner bediente und der Burgauer Topscorer die Eisbären mit 3:2 in Führung schoss.

Der letzte Abschnitt war erneut nichts für schwache Nerven. In der 46. Spielminute glichen die Gäste die Partie erneut aus, indem sie den Puck durch die Beine von Roman Jourkov abfälschten. Anschließend kam es zu mehreren Großchancen seitens der Eisbären, doch es gelang nicht eine erneute Führung zu erzielen. In den letzten Spielminuten wechselte das Momentum auf die Seite der SG Schliersee/Miesbach. Ein überragender Roman Jourkov verhinderte eine Niederlage und auch die Burgauer Defensive kratzte mehrere Scheiben aus dem Torraum. Bereits zum dritten Mal hieß es nun „Overtime“.

Zunächst waren in der Verlängerung die Gäste im Angriff, doch bereits der anschließende Konter war spielentscheidend. David Zachar bediente Mario Seifert mit einem weiten Pass durch die neutrale Zone, der anschließend allein auf das gegnerische Tor zulief und das Siegtor für die Eisbären durch einen sauberen Handgelenksschuss über den linken Schoner des Gästetorhüters erzielte. Damit sicherten die Eisbären den Zusatzpunkt und den dritten Tabellenplatz. Der ESV ist damit punktgleich mit den zweitplatzierten Trostberg Chiefs. Nun gilt es die durchwachsene Leistung der letzten beiden Spiele wieder abzulegen und erneut zur alten Verfassung zurückzukehren. Vor allem müssen die Eisbären ihre zahlreichen Chancen nutzen, damit hätten sie in der Vergangenheit schon einige Partien, mit weitaus weniger Spannung in den Schlussminuten, entscheiden können. Bereits am kommenden Freitag, den 25. November, haben sie die nächste Möglichkeit im Lechbrucker Freiluftstadion, zu ihrer gewohnten Abschlusseffizienz zurückzufinden. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

 

Endstand: ESV 4:3 n.V. SG (1:1/2:1/0:1/1:0) // Strafen: ESV: 6 Minuten ; SG: 10 Minuten

Zuschauer: 410

 

1:0 Bayer (Schönwetter; Stankius); 1:1 Galler (Tippl; Dreier); 1:2 Schorer (Empl); 2:2 Seifert (Arnawa; Schönwetter); 3:2 Ballner (Zachar; Mändle); 3:3 Dreier (Galler); 4:3 Seifert (Zachar; Ballner)

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!