· 

Starke Leistung wird nicht belohnt

Vergangenen Sonntag traten die Eisbären zum letzten Test in der Pre-Season an, bevor sie dann am Sonntag (9. Oktober) daheim in die diesjährige Landesligasaison starten. Gespielt wurde auswärts gegen die Wanderers Germering aus der Landesliga Gruppe 1. ESV Coach Erwin Halusa musste bei dem Aufeinandertreffen auf David Zachar, Frederic Hermann und Dominik Schönwetter verzichten. Im Tor der Markgrafenstädter stand an diesem Tag Routinier Roman Jourkov. Die Wanderers liefen mit 13 Feldspielern und einem Torhüter auf. Das gesamte Spiel wurde von nur einem Schiedsrichter geleitet, da der zweite bei der Anreise eine Autopanne hatte und nicht mehr nachkommen konnte.

Mit wenigen Minuten Verzögerung begann die Partie, aber bereits in der 1. Spielminute gingen die Oberbayern mit einem Blitzstart in Führung und konnten diese in der 7. Spielminute sogar weiter ausbauen. Unglückerweise wurde der Puck von einem Burgauer Schlittschuh in das eigene Tor unhaltbar abgefälscht. Doch die Eisbären ließen sich von dem unglücklichen Rückstand keineswegs beirren und hielten von nun an gut dagegen. In der 12. Spielminute traf David Ballner durch eine Direktabnahme zum 2:1 und nur eine Minute später konnte Jakob Schwarzfischer in diesem Doppelschlag die Partie durch einen verwerteten Rebound wieder ausgleichen, was gleichzeitig auch der Spielstand zur ersten Drittelpause war.

Im zweiten Drittel hatte der ESV ein klares Chancenplus über 20 Minuten, konnte Germering immer wieder in deren Drittel stark unter Druck setzen und erstmals in der 31. Spielminute durch einen Schlagschuss von Mario Seifert in einer Überzahlsituation zum 2:3 einnetzen. Damit drehten die Eisbären verdient die Partei. Nur kurz darauf folgte eine Überzahlsituation für die Wanderers, die diese ebenfalls nutzten und den Spielstand auf Unentschieden stellten. Es ging direkt Schlag auf Schlag weiter, als Mantas Stankius in der 34. Spielminute die erneute Führung für die Eisbären herstellte. Mit einem Spielstand von 3:4 für die Eisbären ging es dann auch in die letzte Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt standen erneut die Schlussmänner beider Teams im Mittelpunkt, denn wie Roman Jourkov, zeigte auch Raphael Holub eine top Leistung und beide Goalies glänzten mit spektakulären Paraden. In der 47. Spielminute glichen die Wanderers das Spiel bei einer 4:4 Situation erneut aus und trotz Großchancen auf beiden Seiten, ging es nach 60. Minuten in die Overtime. Direkt vom ersten Bully weg wechselten sich beide Mannschaften mit Angriffen ab. In der 63. Spielminute nutzten die Gastgeber eine fehlgeschlagene Offensivchance der Mindelstädter für einen Konter aus und konnten letztlich das Spiel so für sich entscheiden. Die Partie endete somit mit 5:4 nach Verlängerung für Germering. Zum Abschluss der Vorbereitung kann gesagt werden, dass die Mannschaft gegen eine Topmannschaft aus der Gruppe 1 eine erneut starke Leistung gezeigt hat, jedoch nach einem zwei Tore Rückstand, einem Pfostenschuss von Mantas Stankius in der 42. Spielminute und einer zweimaligen Führung am Ende nicht belohnt wurde. Trotzdem können die Eisbären zufrieden in die letzte Trainingswoche der Vorbereitung starten, denn erneut konnte man sichtliche Steigerungen im Auftreten des Teams feststellen. Nun gilt es in den letzten drei Trainingseinheiten nochmal anzugreifen, um am Sonntag mit einem ersten Heimsieg gegen die Pfronten Falcons in die Saison starten zu können. Spielbeginn ist wie immer am Sonntagabend um 18:00 Uhr in der Burgauer Eissporthalle.

 

Endstand: Wanderers 5:4 n.V. ESV (2:2/1:2/1:0/1:0) // Strafen: Germering: 10 Minuten ; ESV 10 Minuten

 

1:0 Schulz (Sturm); 2:0 Kolb (Sturm); 2:1 Ballner (Arnawa; Ceslik); 2:2 Schwarzfischer (Bayer); 2:3 Seifert (Ceslik); 3:3 Schulz (Menge);

3:4 Stankius; 4:4 Czaika (Göttle); 5:4 Sturm (Mair; Menge)

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!