· 

Die Eisbären haben einen neuen Trainer

Erwin Halusa wird der neue Chef hinter der Bande

 

Der Name Halusa ist langjährigen Burgauer Eishockeyfans sicher ein Begriff. Der A-Lizenzinhaber spielte von 1997- 1999 für den ESV. Als Spieler stand er in mehr als 250 Zweitliga- und 215 Oberligapartien auf dem Eis. Unter anderem lief er für den Augsburger EV, den ERC Ingolstadt, Deggendorf, Memmingen, Burgau und den EV Landsberg auf. Somit bringt Erwin aus seiner aktiven Spielzeit mehr als genug Erfahrung mit an die Mindel.

Genauso ist er als Trainer schon lange Jahre im Geschäft. Als Coach arbeitete Halusa bereits viele Spielzeiten im Nachwuchs des Augsburger EV und war unter Trainer Benoit Laporte in der Spielzeit 2003/04 sogar zwei Jahre Co-Trainer der Panther. Danach arbeitete er im Nachwuchs in Königsbrunn. Im Seniorenbereich stand er an der Bande von Königsbrunn, Fürstenfeldbruck und Memmingen. In der vergangenen Saison war er wieder zurück beim AEV und dort für die U15 verantwortlich.

Die Eisbären konnten Halusa gleich für die nächsten zwei Saisonen für sich gewinnen. Nun stellt er sich also seiner neuen Herausforderung bei den Markgrafenstädtern und wird gemeinsam mit dem ESV Urgestein und Co-Trainer Heinz Heinrich das Trainerteam der neuen Saison bilden.

 

Werner Gebauer über den neuen Trainer: „Mit Erwin haben wir den richtigen Mann für uns gefunden. Er kommt mit einer sehr professionellen Einstellung und mit viel Erfahrung als erfolgreicher Trainer nach Burgau. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm den nächsten Schritt in unserer Entwicklung gehen werden und er vor allem unsere zahlreichen jungen Spieler weiterbringt.“

 

Erwin Halusa: „Mit Werner Gebauer hatte ich die letzten Jahr zwar immer wieder Kontakt, war aber dann doch recht überrascht, als er mich bezüglich des Trainerpostens anrief. Nun freue ich mich aber auf meine interessante neue Aufgabe und bin sehr auf das Team gespannt. Ein paar Spieler konnte ich bereits kennenlernen und alle anderen werde ich dann beim Sommertraining treffen, das voraussichtlich im nächsten Monat beginnen wird. Burgau ist mir ja nicht unbekannt. Als gegnerischer Trainer war ich bereits in der tollen Eishalle. Meine Philosophie vom Eishockey ist ein starkes Offensivspiel, genau wie ein schnelles Umschaltspiel und ein starker individueller Einsatz der Spieler. Mit Heinz Heinrich werde ich einen sehr guten Co-Trainer an meiner Seite haben. Ich weiß was er kann und ebenfalls, dass wir uns beide hervorragend ergänzen werden.“

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!