· 

Zurück in der Erfolgsspur

Nachdem die Spiele am vorherigen Wochenende nicht wie erwartet verliefen und lediglich zwei Punkte erzielt werden konnten, sind die Eisbären nun wieder auf dem Kurs Richtung Aufstiegsrunde. Der ESV steht nun nach seinem 16. Spieltag mit 32 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz (Reichersbeuren 36 Punkte; Germering 35 Punkte). Aber nun zum vergangenen Freitag.

Zum Heimspiel in der Burgauer Eisarena fanden sich die SC Forst Nature Boys ein und definitiv galt es sich noch für die Auswärtsniederlage im Hinspiel zu revanchieren. Mit großem Erfolg. Der SC trat mit einem stark dezimierten Kader an. Mit lediglich elf Feldspielern reisten sie nach Burgau. Unser Trainer Stefan Roth hat im Vorfeld alle drei Sturmreihen umgestellt, wonach Nicholas Becker und Zach Erhardt zu David Zachar in den ersten Block, Bence Makovics in die zweite Reihe und Dominik Zimmermann, sowie Dennis Tausend in den dritten Sturm gestellt wurden. Zu Beginn des Spiels lief es noch nicht so richtig zusammen, das gewohnt schnelle und technische Spiel unseres Teams, aber dennoch konnte der ESV in der 8. Spielminute durch einen Treffer von David Zachar erstmals in Führung gehen. Nur drei Minuten später nutzten die Nature Boyz eine Überzahlsituation und trafen zum 1:1 Pausenstand.

Im zweiten Drittel kamen die Eisbären deutlich besser aus der Kabine und dominierten fortan die Partie. Durch zwei Tore von David Ballner in der 25. und 28. Spielminute, hatte der ESV wieder die Nase vorne. Nun war der Knoten endgültig geplatzt und es fielen Tore im Minutentakt. In der 31. Spielminute traf Marvin Mändle zum zwischenzeitlichen 4:1, daraufhin steuerte Mario Seifert einen weiteren Treffer in der 32. Spielminute, ebenfalls von der blauen Linie bei. Wiederum nur eine Minute später erzielte Dominik Zimmermann seinen Treffer und in der 34. Spielminute traf erneut Marvin Mändle zum 7:1. Mit diesem Polster ging es nach 40 gespielten Minuten in den letzten Spielabschnitt.

Auch das letzte Drittel gehörte den Eisbären und David Zachar konnte in der 45. Spielminute zum zweiten Mal an diesem Abend den gegnerischen Torwart Markus Kieslich überwinden. Zum letzten Mal in der Partie netzte David Ballner mit einem Alleingang ein und erzielte somit erneut einen Hattrick. Zudem kam Henry Schürßner in den letzten neun Spielminuten zu seinem ersten Einsatz zwischen den Pfosten und konnte promt jeden Schuss abwehren und seinen Kasten bis zur Schlusssirene sauber halten. Eine sehr gute Leistung von unserem 16-Jährigen Goalie.

Endstand:  ESV 9:1 SC (1:1/6:0/2:0) 1:0 Zachar (Mändle; Erhardt); 1:1 Anderl; 2:1 Ballner (Ceslik; Stankius); 3:1 Ballner (Stankius); 4:1 Mändle (Zachar; Becker); 5:1 Seifert (Erhardt); 6:1 Zimmermann (Spingler; Tausend); 7:1 Mändle (Seifert; Becker); 8:1 Zachar (Heinrich); 9:1 Ballner

Strafen: ESV: 23 Minuten ; SC: 20 Minuten

 

Am Sonntag mussten unsere Männer dann wieder auswärts bei der SG TSV Schliersee / TEV Miesbach 1B ran. Die Eisbären mussten an diesem Abend auf Nicholas Becker und wie schon am Freitag auf Vincent Mayr verzichten. Auch bei diesem Spiel hatte der Gegner nur einen dezimierten Kader, 13 an der Zahl, zu bieten.

Die Partie war von Beginn an auf beiden Seiten sehr körperbetont und die Oberbayern versuchten dem Druck aus Burgau durch viele Checks entgegenzusetzen. Wenig beeindruckt setzten sich die Eisbären von Anfang an im gegnerischen Drittel fest, brauchten allerdings fünf Minuten bis zum Doppelschlag. Durch Treffer von David Zachar und Bence Makovics gingen wir früh mit 2:0 in Führung. Auch David Ballner steuerte wieder einen Treffer bei, womit es mit einer 3:0 Führung in die erste Drittelpause ging.

Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Petr Ceslik im Powerplay auf 4:0 erhöhen. Nach einer überstandenen Unterzahlsituation konnte der ESV dieses Mal die Scheibe nicht klären und es kam, nach einem wilden Gestochere vor Roman Jourkov in der 30. Spielminute zum 4:1 Anschlusstreffer für die Spielgemeinschaft. Doch die Eisbären hatten prompt eine Antwort parat, denn Zach Erhardt traf nur 28 Sekunden später aus verdeckter Position zum 5:1. Die letzte erfolgreiche Aktion des Drittels vollendete Mantas Stankius von der blauen Linie, womit es mit einer komfortablen 6:1 Führung in die zweite Drittelpause ging.

Das letzte Drittel war von den Torchancen her zwar ausgeglichener, aber die Defensive stand fest und konnte einen weiteren Gegentreffer verhindern. Wieder durfte Henry Schürßner im letzten Drittel Spielerfahrung sammeln und egalisierte jeden Versuch der SG ihn zu überwinden. Den letzten Treffer des Aufeinandertreffens erzielte Dominik Schönwetter per Rückhand in der 45. Spielminute, womit der 7:1 Auswärtssieg und das 6-Punkte Wochenende perfekt waren.

 

Endstand: SG 1:7 ESV (0:3/1:3/0:1) 0:1 Zachar (Ceslik); 0:2 Makovics (Ballner); 0:3 Ballner (Ceslik); 0:4 Ceslik (Ballner; Stankius); 1:4 ; 1:5 Erhardt (Zachar); 1:6 Stankius (Ceslik); 1:7 Schönwetter (Zimmermann)

Strafen: SG: 18 Minuten ; ESV: 20 Minuten

 

Die Eisbären sind nun zurück auf Kurs und haben jetzt einen Fuß in der Aufstiegsrunde. Weiter geht es für unsere Mannschaft am 2.1 des neuen Jahres in Bad Aibling. Die Markgrafenstädter werden nach dem 7:4 Sieg im Hinspiel hoffentlich auswärts den Sack zumachen können.

 

Wir sehen uns am 9.1 zum Spitzenspiel gegen die Wanderers Germering in der heimischen Eisarena wieder.

 

Bis dato wünschen wir allen Fans und Eishockeyverrückten eine frohe Weihnachtszeit, viel Gesundheit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!