· 

Erneuter Kantersieg gegen Pfronten

Vergangenen Sonntag war der EV Pfronten zu Gast an der Mindel und nach dem 11:0 Sieg im Hinspiel, gingen die Eisbären als Favorit in diese Partie. Verletzungsbedingt mussten wir leider auf Sebastian Gassner verzichten, bei dem sich in der laufenden Woche rausstellen wird, ob und wann er wieder in das Training einsteigen kann.

Das Spiel startete und trieb unsere Schwarz-Weißen direkt nach dem gewonnen Bully in das gegnerische Drittel. Da sollte es auch nicht lange dauern, bis das erste Tor fiel. Bereits in der 5. Spielminute konnte der Torhüter der Falcons zum ersten Mal überwunden werden, denn Zach Erhardt traf nach einer sehenswerten Kombination zum 1:0 und konnte mit einem weiteren Treffer in der 11. Spielminute auf 2:0 erhöhen. Daraufhin waren die Eisbären zum ersten Mal an diesem Abend in Unterzahl, doch auch hier kamen sie, relativ leicht zu Kontern und Mantas Stankius erzielte in der 14. Spielminute einen Shorthander. Nur wenige Sekunden vor der Drittelpause konnte sich Bence Makovics durchsetzen und traf in der 20. Spielminute zum 4:0 Pausenstand.

Pfronten zog nun Konsequenzen und wechselten ihren Torhüter aus. Zu Beginn des zweiten Drittels kamen die Falcons zu mehreren Chancen und erzielten in der 24. Spielminute den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 4:1. Roman Jourkov, der den ganzen Abend lang starke Paraden bot, wusste einen Moment lang nicht, wo sich die Scheibe befand. Ein Pfrontener war schneller und schob sie in das leere Tor. Aber die Eisbären ließen sich den Gegentreffer kaum anmerken und antworteten kurz darauf mit einem Doppelpack von David Ballner in der 25. und  27. Spielminute. Anschließend konnte David Zachar einen Alleingang in der 38. Spielminute verwerten und Petr Ceslik traf nur eine Minute später zum 8:1. Mit diesem Polster ging es in die letzte Drittelpause.

Im letzten Drittel verwaltete der ESV die komfortable Führung, aber es war erneut David Ballner, der sich mit seinem dritten Treffer in der 55. Spielminute den Schlusspunkt der Partie und seinen Hattrick sichern konnte. 

Mit dem erneuten Kantersieg gegen Pfronten belohnen sich die Eisbären mit drei weiteren Punkten im Kampf um die Aufstiegsrunde. Damit steht der ESV mit 24 Punkten auf dem dritten Platz und hat nun noch weitere sechs Spiele Zeit, um sich einen Platz unter den ersten vier zu sichern.

Endstand: ESV 9:1 EV (4:0/4:1/1:0) // Strafen: ESV: 14 Minuten ; EV 10 Minuten

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!