· 

Drei wichtige Punkte für die Eisbären

Nach dem punktlosen Wochenende in Germering und Bad Tölz musste der ESV unbedingt beim EV Bad Wörishofen punkten. Bei diesem wichtigen Spiel standen uns zwar leider krankheitsbedingt Roman Jourkov, Marvin Mändle und Nicholas Becker nicht zur Verfügung. Am Ende sollte dies aber kein Hindernis sein. Als Ersatz für Roman war wieder unser Nachwuchstorhüter Henry Schürßner dabei.

 

Mit dem Eröffnungsbully begann die Partie und die Hausherren kamen direkt zu mehreren Chancen, die allesamt von Sebastian Gassner abgewehrt wurden. Die Eisbären wirkten in den ersten Minuten des ersten Drittels etwas steif, aber nach zehn Minuten waren sie dann warm gespielt und so kamen auch sie zu mehreren Chancen. Erstmalig konnten sie in der 18. Spielminute in Unterzahl einen Konter ausnutzen. David Ballner leistete die Vorarbeit und Petr Ceslik netzte den Puck eiskalt ein. Mit dem Spielstand von 0:1 ging es in die erste Pause.

 

Das zweite Drittel startete mit Chancen auf beiden Seiten, die zu Beginn noch von beiden Goalies pariert werden konnten, aber in der 26.Minute musste Gassner dann das erste Mal hinter sich greifen. Die Eisbären ließen sich aber nicht davon beeindrucken und lieferten in der 27. Minute prompt die richtige Antwort. Dominik Zimmermann erzielte hierbei ein richtiges Arbeitertor direkt im Slot. Nur drei Minuten später konnte Dennis Tausend, aus sehr spitzem Winkel einen Angriff unserer Mannschaft verwandeln. Es sollte weiter heiß hergehen in der Arena Bad Wörishofen. Die Eisbären ließen die Scheibe nun im gegnerischen Drittel sehr schön laufen. Bence Makovics erkämpft die Scheibe in der rechten Kurve, leitet sie weiter an Timo Kindl, der sieht den in den Slot reinfahrenden Mario Seifert, passt und unsere Nummer 20 zieht ab und erzielt sein zweites Saisontor. Die Wölfe wollten aber auch nochmal und punkteten in der 40. Spielminute in Überzahl zum zweiten Mal an diesem Abend. Das 2. Drittel endete mit dem Spielstand von 2:4 für den ESV.

 

Die Wörishofener kamen mit Feuer aus der Kabine heraus und erzielten 30 Sekunden nach dem Bully den Anschlusstreffer. Aber hier hatten wir erneut die passende Antwort parat. Nur 41 Sekunden später konnte David Ballner wieder den zwei Tore-Vorsprung herstellen. In der 51. Und 52. glich der EV mit einem Doppelschlag das Spiel aus und plötzlich war wieder alles offen. Nur heute wollte der ESV gewinnen. Heute sollten die drei Punkte mit nach Hause genommen werden. Petr Ceslik erzielte in der 55, Minute auf Zuspiel von Zach Erhardt und David Ballner den Siegtreffer. Nun spielten die Eisbären klug weiter und verbrauchten viel Zeit im gegnerischen Drittel, doch in den letzten Sekunden des Spiels griff der EV nochmal und es war erneut Sebastian Gassner der abwehren konnte. Trotz der fünf Gegentore muss man seine Leistung an diesem Abend hervorheben. Mit vielen tollen Paraden hielt unser man mit der Nummer 1 sein Team im Spiel.

 

Endstand: EV 5:6 ESV (0:1/2:3/3:2) // Strafen: EV: 11 Minuten ; ESV: 14 Minuten

 

Nun stehen die Eisbären mit 21 Punkten auf Platz drei in der Gruppe zwei ( 1. Germering 26 Punkte; 2. Reichersbeuren 24 Punkte). Kommenden Sonntag, am 05.12 müssen unsere Eisbären wieder in der heimischen Arena gegen den EV Pfronten ran. Auch hier müssen wir unbedingt drei Punkte gewinnen. Die Eishalle der Pfrontener ist aktuell aufgrund der hohen Inzidenz geschlossen. Von dem her ist es schwer vorherzusagen wie sich die Falcons präsentieren werden.

 

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

vorstand@eisbaeren-burgau.de

 

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!