· 

Trainer-Duo bleibt bestehen

Man könnte Stefan Roth immer noch als den „Neuen“ bezeichnen, obwohl er schon seit letztem Frühjahr als Trainer im Amt ist, ließen die Umstände nur fünf Vorbereitungsspiele und ein Punktspiel gegen Pfronten zu (2:3 gewonnen).
Er wartet noch sehnsüchtig auf sein erstes Pflichtspiel in der heimischen Arena.

An seiner Seite wird wieder ESV-Urgestein Heinz Heinrich stehen, der auch dieses Amt schon seit unzähligen Jahren besetzt und wohl auch nicht mehr wegzudenken ist.

Trainer Stefan Roth: „Nachdem man ja letztes Jahr von keiner Saison sprechen kann (nur ein Punktspiel gegen Pfronten), war für mich klar weiter zu machen, außerdem findet man hier in Burgau ein intaktes Umfeld vor (Stadion, Vereinsführung, Mannschaft) wo etwas entstehen kann.
Für die kommende Eiszeit hat erstmal eine geregelte, normale Saison Priorität. Dabei will ich mit den Jungs unter die ersten vier kommen und schauen wie weit es noch geht.

Zur Mannschaft kann ich sagen, dass sie punktuell verstärkt wird. In der Offensive gibt es eine Veränderung bzw. Neuverpflichtung, in der Defensive laufen Gespräche. Da brauchen wir noch 1-2 neue Kräfte, die das Team verstärken.
Das Sommertraining der Mannschaft hätte schon in der dieser Woche starten sollen, jetzt Mitte Juni, falls es die Regelungen zulassen.“

Eishalle

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

eisbaeren2000@gmx.de

 

Folge uns auf den Social Media Kanälen!