· 

Schöne Aufholjagd ziert den knappen Erfolg des ESV Burgau

Landesligist ESV Burgau liegt im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten bereits 3:6 zurück. Dann gelingen noch vier Tore.

 

Eishockey-Landesligist ESV Burgau hat auch sein siebtes Spiel in der Abstiegsrunde gewonnen. Das Heimspiel gegen den Vorletzten EV Pfronten hatte allerdings sehr niedriges Niveau. Die Eisbären benötigten für ihren Sieg die Verlängerung. In dieser Zusatzschicht traf Verteidiger Mario Seifert. Nach 60 torreichen Minuten hatte die Partie 6:6 (2:3, 0:2, 4:1) gestanden.

 

1:0 nach 19 Sekunden

 

Nach lediglich 19 Sekunden lag die Scheibe erstmals im Kasten der Gäste. Torschütze war Dominik Zimmermann. Dann ließen die Burgauer vor 200 Zuschauern die Zügel gewaltig schleifen und agierten sehr arrogant, waren überhaupt nicht mehr zielstrebig. So kamen sie zu keinem gefährlichen Torabschluss, als sie einmal eine Minute lang mit zwei Mann mehr auf dem Eis standen. Als dann Boris Drozd wegen unfairen Verhaltens eine Vier-Minuten-Zeitstrafe absitzen musste, kamen die Allgäuer zum Ausgleich. Torschütze war Sebastian Weixler (8.). In der 14. Minute gingen die Gäste sogar in Führung. Erfolgreich war Johannes Friedl.

 

Beim ESV Burgau lief in dieser Phase nichts zusammen. Auch der erste Block mit Dennis Tausend, David Zachar und Dominik Zimmermann fand einfach nicht ins Spiel. Erst nach gut 17 Minuten konnte sich die Burgauer Topreihe erstmals durchkombinieren. Nach einer feinen Passstafette kam der Puck zu Zimmermann, dem mit seinem zweiten Tor der Ausgleich gelang. Doch nur 19 Sekunden später waren die Gäste wieder in Front. Torschütze war Jörg Neumann. Die Eisbären-Defensive sah hier nicht besonders glücklich aus.

 

Das zweite Drittel war aus Burgauer Sicht noch schwächer. Durch zwei Treffer von Mathias Ziegler (24.) und Ladislav Hruska (29.) bauten die Allgäuer ihre Führung bis auf 5:2 aus.

 

Mario Seifert trifft kurz vor Schluss

 

Der Schlussabschnitt brachte turbulente Szenen. Binnen 35 Sekunden lag der Puck drei Mal im Tor. Erst traf David Zachar zum 3:5, dann stellte Mathias Ziegler auf 3:6 und schließlich schweißte Mario Seifert die Scheibe per Schlagschuss von der blauen Linie ins Netz. Jetzt wurde der Druck auf das Pfrontener Tor immer größer. Eine Minute vor Ende der Partie konnte David Ballner den Anschluss erzielen. Als noch 18 Sekunden auf der Uhr standen, markierte Mario Seifert den Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt hatte Hlozek seinen Torhüter Roman Jourkov zugunsten eines sechsten Feldspielers auf die Bank gesetzt.

 

In der Verlängerung, die mit jeweils drei Feldspielern auf jeder Seite gespielt wird, hatten die Burgauer dann das bessere Ende für sich. Mit einem Schuss über die Schulter von Torwart Dominik Gimbel machte Mario Seifert mit seinem dritten Tor den Sieg für die Burgauer perfekt.

 

Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Schoene-Aufholjagd-ziert-den-knappen-Erfolg-des-ESV-Burgau-id56642731.html

- Ulrich Anhofer -

Bilder von: Elmar Jourkov (https://www.fotocommunity.de/fotograf/elmar09/1351996)

Eishalle

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

eisbaeren2000@gmx.de

 

Folge uns auf Facebook!