· 

Kabinenansprache weckt die Eisbären auf

Burgau dreht die Partie in Peißenberg und bleibt in der Landesliga-Abstiegsrunde ungeschlagen

 

Der ESV Burgau führt die Tabelle der Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga weiter ungeschlagen an. Am Freitagabend gewannen die Eisbären bei den Nature Boyz Forst 5:3 (1:3, 2:0, 2:0).

 

Allerdings war der Auftritt im Peißenberger Eisstadion vor allem im ersten Drittel nicht in Ordnung. Die Gastgeber entschieden die ersten 20 Minuten 3:1 für sich. „Wir haben sehr unkonzentriert angefangen. Die Spieler dachten, dass das Spiel schon gewonnen ist“, ärgerte sich ESV-Trainer Stanislav Hlozek über die Einstellung seiner Akteure in den ersten 20 Minuten.

 

Während der ersten Drittelpause machte der Coach seinen Spielern dann aber klar, dass auch gegen den Tabellenletzten dieser Abstiegsrunde stets konsequent und seriös gespielt werden muss. „Mannschaften wie Forst oder Pfronten spielen mit Herz und kämpfen bis zum Ende um den Klassenerhalt“, beschreibt Hlozek die Mentalität der Burgauer Gegner.

 

Im zweiten Abschnitt kamen die Eisbären dann besser in die Partie. Nach Toren von David Tomecko und Dennis Tausend stand die Begegnung nach 40 Minuten 3:3. Auch hier fand Hlozek Anlass, die Vorstellung der Burgauer Mannschaft zu tadeln, wenngleich die Wortwahl deutlich milder ausfiel als zuvor. „Im zweiten Drittel hätten wir sogar noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können“, sagte der Coach zur mangelnden Chancenverwertung. Unter anderem lief David Ballner zwei Mal allein auf das Forster Tor zu, brachte den Puck aber nicht an Torwart Markus Kieslich vorbei.

 

Im Schlussabschnitt gingen die Burgauer in der 53. Minute erstmals in Front. Torschütze war David Zachar. In der Schlussminute setzten die Gastgeber dann alles auf eine Karte. Dennis Tausend saß eine Zwei-Minuten-Strafe ab, die Gastgeber nahmen Torwart Kieslich vom Eis und so standen sechs Forster Feldspieler vier Eisbären gegenüber. Doch die Eisbären konnten den Gastgebern den Puck abjagen, das Spielgerät kam zu Dominik Zimmermann und vier Sekunden vor Ende der Partie machte der Burgauer den Sack zu. (ulan)

 

Tore 1:0 Gangemi (3.), 1:1 Drozd (8.), 2:1 Willberger (17.), 3:1 Rauh (18.), 3:2 Tomecko (26.), 3:3 Tausend (36.), 3:4 Zachar (53.), 3:5 Zimmermann (60.)

 

Strafen – Forst: 8 Minuten; Burgau: 10+10 Minuten Disziplinarstrafe

 

Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/sport/Kabinenansprache-weckt-die-Eisbaeren-auf-id56634296.html

- Ulrich Anhofer -

 

Eishalle

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

eisbaeren2000@gmx.de

 

Folge uns auf Facebook!