· 

Die Eisbären schnappen 13 Mal kräftig zu

Burgau landet gegen Bad Wörishofen einen Kantersieg, der in Sachen Saisonziel aber wohl zu spät kommt.

 

Trotz des 13:4 (3:2/5:1/5:1)-Kantersieges gegen den EV Bad Wörishofen sind die Chancen der Burgauer Eisbären auf das Erreichen der Aufstiegsrunde nur noch theoretischer Natur. Hauptkonkurrent um Platz vier ist der EHC Bad Aibling, der seine Partie gegen den ESV Buchloe erst in der Verlängerung verlor und somit noch einen Punkt holte. Der Rückstand auf Bad Aibling beträgt drei Spieltage vor Ende der Vorrunde fünf Punkte. Außerdem spricht der direkte Vergleich für die Oberbayern. Das Hinspiel gewannen die Eisbären mit 5:2 und im Rückspiel gab es ein 1:5. In der Partie gegen Bad Wörishofen legten die Eisbären ihre bisherige eklatante Abschlussschwäche ab. Die herausgespielten Chancen wurden im Gegensatz zu den zurückliegenden Partien eiskalt genutzt. David Tomecko, der auf seinen verletzten Sturmpartner Boris Drozd verzichten musste brachte die Eisbären in der dritten Minute in Front. Doch nur eine Minute später konnten die Gäste durch Alexander Schönberger ausgleichen. Nach diesem Treffer verlief die Begegnung ausgeglichen. In der 13. Minute stellte David Zachar mit einem Schlenzer auf 2:1. Doch wiederum nur kurze Zeit später kam der EV Bad Wörishofen zum Ausgleich. Torschütze in der 14. Minute war Lubomir Vaskovic, der ein Zuspiel des Ex-Burgauers Frank Kozlovsky versenkte. Fünf Minuten vor der ersten Drittelpause brachte  Dennis Tausend die Eisbären wieder nach vorne.

 

Im zweiten Abschnitt waren gerade einmal 34 Sekunden gespielt, da lag der Puck zum vierten Mal im Gästekasten. Und dieser Treffer war durchaus kurios: Dennis Tausend hatte von der blauen Linie aus geschossen, der Puck verfehlte das Tor, prallte an die Bande, sprang dann Gästetorwart Ercan Kumru an den Schlittschuh und dann ins Netz. Das fünfte Burgauer Tor steuerte Michael Folk bei. Der Verteidiger fing in Unterzahl einen Puck ab, marschierter alleine aufs Gästetor zu und ließ Kumcu kein Chance. In Überzahl brachte Dennis Tausend den ESV mit 6:2 in Führung. Mit einem Spieler weniger auf dem Eis, Nicolas Becker hatte eine fünfminütige Zeitstrafe erhalten, markierte David Zachar den siebten Burgauer Treffer. Als in dieser Unterzahlphase auch noch David Heinrich eine Zeitstrafe erhielt, spielten drei Burgauer für 100 Sekunden gegen fünf Bad Wörishofener. Doch das Tor der Eisbären geriet während dieser doppelten Überzahl nie ernsthaft in Gefahr. Als sich wieder fünf gegen fünf gegenüberstanden konnte Frank Kozlovsky auf 7:3 verkürzen (38.). Doch postwendend stellte Dennis Tausend mit seinem vierten Treffer an diesem Abend auf 8:3.

 

Im Schlussdrittel waren die Gäste dann vollkommen überfordert. Dominik Schönwetter traf in der 43. Minute zum 9:3. Vaculik war noch einmal für die Gäste erfolgreich. Dann sorgten David Zachar und David Ballner mit je zwei Toren in der Schlussphase für den Kantersieg. 

 

 

ESV Burgau – EV Bad Wörishofen 13:4 (3:2/5:1/5:1).

 

Tore: 1:0 David Tomecko (3.), 1:1 Alexander Schönberger (4.), 2:1 David Zachar (13.), 2:2 Lubomir Vaskovic (14.), 3:2 Dennis Tausend (15.), 4:2 Dennis Tausend (21.), 5:2 Michael Folk (28.), 6:2 Dennis Tausend (29.), 7:2 David Zachar (32.), 7:3 Frank Kozlovsky (38.), 8:3 Dennis Tausend (39.), 9:3 Dominik Schönwetter (43.), 9:4 Lubomir Vaskovic (52.), 10:4 David Zachar (53.), 11:4 David Ballner (55.), 12:4 David Zachar (56.), 13:4 David Ballner (58.). Strafen: Burgau: 15

 

Minuten + Spieldauer für Nicolas Becker; Bad Wörishofen: 8 Minuten;

 

Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/sport/Die-Eisbaeren-schnappen-13-Mal-kraeftig-zu-id56303041.html 

- Ulrich Anhofer - 

Bilder von: Elmar Jourkov (https://www.fotocommunity.de/fotograf/elmar09/1351996)

Eishalle

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

eisbaeren2000@gmx.de

 

Folge uns auf Facebook!