· 

Wegweisende Partien

Burgau vor Duellen mit Topteams

 

Zwei Partien gegen Topteams der Eishockey-Landesliga stehen am Wochenende für den ESV Burgau an. Heute Abend gastieren die Eisbären beim ESV Kempten. Das Spiel in der 70000-Einwohner-Stadt beginnt um 19.30 Uhr. Am Sonntag steht das Derby gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm auf dem Plan. Diese Begegnung in der Burgauer Eishalle beim Gsundbrunnenbad wird dann um 18 Uhr angepfiffen.

 

Der ESC Kempten ist nach acht Spieltagen auf dem dritten Platz notiert. Die Allgäuer streben den Aufstieg in die Bayernliga an. Bester Scorer bei den Sharks ist Markus Vaitl. Der Angreifer hat bisher im Durchschnitt pro Partie 3,1 Scorerpunkte erzielt. Aber auch Adrian Kastel-Dahl spielt bisher eine herausragende Saison. Seine Bilanz: 2,9 Scorerpunkte pro Spiel. Die Eisbären fahren als Außenseiter in die Allgäumetropole. Trotz des deutlichen Sieges gegen den SC Reichersbeuern am vergangenen Sonntag läuft es bei den Burgauern noch immer nicht rund. Immerhin ist der Kader der Eisbären nach der Rückkehr der beiden slowakischen Leistungsträger Boris Drozd und David Tomecko ausgeglichener besetzt als in den ersten Saisonspielen. Tomecko gibt der Burgauer Defensive mit seiner Erfahrung großen Halt und Drozd ist mit seinen schlittschuhläuferischen und stocktechnischen Fähigkeiten eine Augenweide.

Diese Fähigkeiten sind auch am Sonntag besonders gefordert. Aber gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm zählen auch Tugenden wie Einsatz, Kampf und Wille. ESV-Trainer Stanislav Hlozek sollte kein Problem haben, sein Team für das Derby in Stimmung zu bringen. Der Blick auf die Tabelle dürfte genügen. Die Ulmer haben bisher noch keine Partie verloren. Nur gegen den EHC Bad Aibling mussten die Münsterstädter in die Verlängerung und schließlich ins Penaltyschießen. Dort gewannen die Ulmer dann mit 5:4. Die restlichen sieben Begegnungen entschieden die Münsterstädter in der regulären Spielzeit für sich.

 

Beim VfE Ulm/Neu-Ulm führen Peter Brückner und Dominik Synek die Scorerliste an. Beide haben jeweils 15 Punkte auf dem Konto. Am Sonntag werden in der Burgauer Eishalle wieder zahlreiche Besucher erwartet.

 

In der vergangenen Spielzeit wurde der Zuschauerrekord bei diesem Spiel in der Burgauer Eisarena erreicht. Die beiden Teams wurden durch zahlreiche Besucher beflügelt und zeigten eine sensationelle Partie. Die Erwartungen vor dem Derby sind also hoch. Behalten die Ulmer ihre weiße Weste oder können die Eisbären einen Fleck darauf hinterlassen? 

 

Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/krumbach/sport/Wegweisende-Partien-id55974906.html

 

Eishalle

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

eisbaeren2000@gmx.de

 

Folge uns auf Facebook!