· 

Burgau gewinnt mit 7:3 gegen den SC Reicherbeuern

Durch den 7:3 (6:1/0:1/1:1)-Erfolg über den SC Reichersbeuern wahrt Eishockey-Landesligist ESV Burgau seine Chancen auf das Erreichen der Aufstiegsrunde. Die Eisbären legten los wie die Feuerwehr. In der Anfangsphase scheiterten David Zachar und Dennis Tausend noch am Gästetorwart Kilian Haltmair. In der dritten Minute war der Keeper aber dann machtlos. Nach Zuspiel von David Tomecko jagte Boris Drozd den Puck in den Winkel. Das zweite Eisbärentor ging auf das Konto von Verteidiger Mario Seifert. Nach einem feinen Zuspiel seines Verteidigungskollegen Josef Barnsteiner lief Seifert alleine aufs Gästetor zu und zimmerte die Hartgummischeibe in den Kasten. Die Burgauer liefen jetzt einen Angriff nach dem anderen und schnürten die Gäste aus Oberbayern in ihrem Drittel fest. In der achten Minute erzielte David Zachar des dritte Burgauer Tor. Zachar drehte sich vor dem Gästekasten um die eigene Achse und schob den Puck unter Torwart Haltmair hindurch ins Tor. In Überzahl markierte Dennis Tausend das vierte Eisbärentor (12.). Zwischen der 19. und der 20. Minute wurde es in der mit rund 400 Zuschauern besetzten Burgauer Eishalle turbulent. Binnen 26 Sekunden lag der Puck drei Mal im Tor. Das 5:0 erzielte David Tomecko (18:40), für die Gäste war Robert Schatton (18:47) erfolgreich und das 6:1 (19:06) markierte Dennis Tausend. Kurz nach Beginn des Mitteldrittels leisteten sich die Eisbären zwei überflüssige Fouls. Und so standen für fast zwei Minuten drei Eisbären fünf Gästen gegenüber. Doch diese brenzlige Situation überstanden die Burgauer schadlos. In der 36. Minute kamen die Reichersbeurer dann zu ihrem zweiten Treffer. Burgaus Keeper Yourkov konnte einen Schuss von der blauen Linie abwehren, den Abpraller verwandelte Robert Schatton. In der 47. Minute zeigte Boris Drozd seine Klasse. Der Edeltechniker kam hinter dem Gästetor an die Scheibe, fuhr vor den Kasten und hämmerte des Spielgerät unter die Latte. Den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte SCR-Angreifer Peter Fischer. Er traf in der 52. Minute zum 7:3. In den letzten Minuten mussten die Burgauer noch eine vierminütige Unterzahl überstehen. Doch die Gäste konnten das Burgauer Gehäuse nicht mehr in Gefahr bringen. (ulan)

 

ESV Burgau – SC Reichersbeuern 7:3 (6:1/0:1/1:1)

 

Torschützen:

1:0 Boris Drozd (3.)

2:0 Mario Seifert (5.)

3:0 David Zachar (9.)

4:0 Dennis Tausend (12.)

5:0 David Tomecko (19.)

6:1 Dennis Tausend (20.)

7:2 Boris Drozd (47.)

 

Strafzeiten:

Burgau: 10 Minuten; Reichersbeuern: 10 Minuten. 

Bilder von: Elmar Jourkov (https://www.fotocommunity.de/fotograf/elmar09/1351996)

Eishalle

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

eisbaeren2000@gmx.de

 

Folge uns auf Facebook!