· 

Schweinfurt besiegt den ESV letztendlich im letzten Drittel

Die Eisbären müssen sich den erfahrenen und äußerst sprintschnellen Mighty Dogs trotz einer kämpferisch starken Leistung am Ende geschlagen geben.

Mit dem ERV Schweinfurt war am vergangenen Freitag der Tabellenführer zu Gast in der Eishalle in Burgau. Der erwartet starke Gegner lief mit mehreren Spielern auf, die schon höherklassig gespielt haben. Entsprechend bekamen die 350 Zuschauer ein tolles Spiel eines spielerisch starken Gegners und eines kampfstarken ESV zu sehen, der sich bis zum Beginn des letzten Drittels erfolgreich gegen die Angriffe der Mighty Dogs zur Wehr setzen konnte.

Die Mighty Dogs legten erwartungsgemäß stark los. Mit zielgenauen Pässen und läuferisch überlegen wollten sie den Eisbären von Anfang an zeigen, wer der Bayernligist ist. Doch unsere Eisbären hielten dagegen und zerstörten ein ums andere Mal das Spiel der Schweinfurter Angriffsreihen. In der 5. Spielminute mussten die Eisbären eine 2-Minuten-Strafe plus eine 10-minütige Disziplinarstrafe für Dominik Schönwetter hinnehmen. Diese Strafzeit und die Umstellung der Sturmreihen kostete Kraft und brachte den Spielfluss der Eisbären durcheinander, dennoch konnten unsere Jungs das Unterzahlspiel unbeschadet überstehen. Es dauerte bis zur 9. Minute, ehe der Schweinfurter Viktor Ledin nach einem Alleingang auf das Tor von Roman Jourkov die Führung für die Mighty Dogs erzielen konnte. Zwei Minuten später verwandelte der tschechische Ex-Nationalspieler Josef Straka eine Vorlage seines Mitspielers Rypar zum 0:2. Doch die Eisbären gaben nicht auf. Auch sie erspielten sich ihre Chancen, scheiterten aber letztendlich am starken Torhüter der Mighty Dogs. Allerdings konnten sie auch einen weiteren Treffer der Schweinfurter bis zum Ende des 1. Drittels erfolgreich verhindern.

Im zweiten Drittel starteten die Eisbären noch kampfstärker und konzentrierter. Während eines Überzahlspiels konnte Dominik Schönwetter auf Zuspiel von Boris Drozd und Mario Seifert in der 23. Minute den verdienten Anschlusstreffer erzielen. Das stärkte das Selbstvertrauen der Eisbären. Sie wollten den Ausgleich. Sie kämpften und zerstörten und verhinderten so, dass die Mighty Dogs ihre Führung ausbauen konnten. In dieser Phase des Spiels hätte ein Treffer der Eisbären das Spiel komplett drehen können. Der Trainer der Mighty Dogs erkannte die Situation und nahm eine Auszeit, um seine Spieler wieder neu einzustellen und zu motivieren. Statt des erhofften Ausgleichs fiel in der 37. Minute das 1:3 für Schweinfurt. Mit diesem noch hoffnungsvollen Spielstand ging es in die Drittelpause.

Das letzte Drittel gehörte dann den Mighty Dogs. Zwei Treffer schon in der 43. und 46. Minute ließen die Schweinfurter auf 1:5 davonziehen. Das war letztendlich auch darauf zurückzuführen, dass bei den Eisbären die Kräfte und die Konzentration nachließen. Damit war das Spiel eigentlich entschieden. Trotzdem bäumten sich die Eisbären nochmal auf und konnten in der 49. Minute ihren 2. Treffer erzielen. David Zachar schloss einen Angriff mit Dominik Zimmermann und Dennis Tausend mit einem Handgelenkschuss ins linke obere Eck ab.  Zwei Strafzeiten für den ESV innerhalb von 20 Sekunden bescherten den Mighty Dogs eine 5 gegen 3 Überzahl und das 6. Tor in der 58. Minute. Eine Minute vor Ende der Partie gelang Schweinfurt mit einem Alleingang der 7. Treffer zum Endstand von 2:7. Der Sieg des ERV Schweinfurt war verdient, fiel aber aus Sicht des ESV zu hoch aus. 

Mit Ausnahme der ersten Sturmreihe spielen die Eisbären in einer neuen Aufstellung und brauchen sicher noch etwas Zeit, um ihre spielerische Linie zu finden. Morgen steht das Auswärtsspiel beim EC Pfaffenhofen an, die letztes Jahr noch in der Bayernliga spielten und dort auch wieder hinwollen. Also ein weiteres schweres Spiel für unsere Jungs. Wir wünschen euch viel Glück und drücken die Daumen!

 

Endstand:  2:7 (0:2; 1:1; 1:4)

 

Torschützen:

Schönwetter Dominik (1:2)

Zachar David (2:5)

Eishalle

Eisstadion Burgau

Badstraße 2

89331 Burgau

eisbaeren2000@gmx.de

 

Folge uns auf Facebook!